15. Winterschwimmfest (Post SV und TUR Dresden), 27.01.2019

Zum 15. Winterschwimmfest des Veranstalters Post SV und TUR Dresden ging auch das Wettkampfteam des SV Fortschritt Pirna wieder an den Start. In der Sportschwimmhalle Dresden kämpften auf der 50m Bahn 12 Vereine des Schwimmbezirkes um gute Platzierungen und neue Bestzeiten. Über 800 Einzel/ bzw. Staffel Starts sorgten für einen langen Wettkampftag.

Höhepunkt des Wettkampfes bildete die mit dem „Preis der BB-Bank“ ausgelobte 10x50m Freistil Staffel. Alle Teams gingen motiviert ins Rennen und wurden lautstark angefeuert. Der Staffel des SV Fortschritt Pirna gelang am Ende ein hervorragender 3. Platz, hinter SWV TUR Dresden und TSV Großschönau. Unsere erfolgreichen Schwimmerinnen und Schwimmer waren hier:

Lara Sturm (2000)
Leonard Hatting (2009)
Lysan Kutzner (2008)
Karla Brosche (2010)
Elena Kühn (2007)
Benjamin Reichsrath (2006)
Lara Sophie Wolfframm (2004)
Hannah Ebert (2004)
Dennis Rhein (2003)
Fabian Schichtholz (2002)

Zum Abschluss des Wettkampftages erkämpfte sich die 4x50m Lagen Staffel (Elena Kühn (2007), Lara Sophie Wolfframm (2004), Benjamin Kirpal (2005), Dennis Rhein (2003) des Pirnaer Schwimmteams den Sieg!
Insgesamt holten die Pirnaer Athleten 15 Siege sowie jeweils 9x 2. und 3. Plätze. Zusätzlich wurden 17 Platzierungen unter den ersten 6 erreicht. Das Team konnte sich über 39 neue persönliche Bestzeiten freuen.
Ein großes Dankeschön an alle Mitglieder des Wettkampfteams. Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung! 

Pirnaer Meisterschaften 15.12.2018

Am 15.12.2018 fanden die schon zur Tradition im Advent gewordenen „Pirnaer Meisterschaften“ auf der 25m Bahn in der Sportschwimmhalle Pirna statt.
Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler aus 5 Vereinen gingen gemäß Meldeergebnis an den Start.
Das Wettkampfteam des SV Fortschritt Pirna war dabei als zahlenmäßig stärkste Mannschaft mit 34 Teilnehmern vertreten.
27 Wettkämpfe mit maximal 5 Einzelstarts und möglichem Staffelstart (pro Teilnehmer) waren zu absolvieren
Alle unsere Sportlerinnen und Sportler waren mit großem Engagement und Ehrgeiz dabei und erreichten dabei hervorragende Ergebnisse.

34 erste Plätze erkämpfte sich das Team des SV Fortschritt Pirna. Weiterhin gab es für die Schwimmerinnen und Schwimmer unseres Vereins je 34-mal Silber und Bronze. Dabei wurden 106 neue persönliche Bestzeiten, 2 Saisonbestzeiten und 2 Saisonrekorde erreicht.
Auch der Sieg im Staffelwettkampf (10x50m Freistil) ging nach Pirna, an die 1. Mannschaft des SV Fortschritt (Besetzung: Leonard Hatting, Lysan Kutzner, Elena Kühn, Jonas Rittmeyer, Hannah Ebert, Lena Sturm, Lara Sophie Wolfframm, Fabian Schichtholz, Lara Sturm und Dominic Schulze).
Glückwunsch dem Schwimmteam für diese tolle Leistung!

Die erfolgreichsten Teilnehmer aus unserer Mannschaft waren:

Dominic Schulze (Jg. 2004)              5x Gold (100S, 100R, 100B, 100F, 200L)
Benjamin Reichsrath (Jg. 2006)        5x Gold (100S, 100R, 100B, 100F, 200L)
Leonhard Hatting (Jg. 2009)              4x Gold (50DB, 50BB, 50R, 50F)
Felix Pammler (Jg. 2010)                  3x Gold (50DB, 50BB, 50KB)
Hannah Ebert (Jg. 2004)                   2x Gold (200L, 100F) 3x Silber (100B, 100R, 100S)
Svenja Schröder (Jg. 2008)              2x Gold (200L, 100R) 2x Silber (50DB, 50BB) 1x Bronze (100F)
Lysan Kutzner (Jg. 2008)                   2x Gold (100F, 50BB) 1x Silber (200L) 2x Bronze (50DB, 100R)
Nelly Büchner (Jg. 2007)                   2x Gold (100S, 100R) 2x Silber (200L, 100F) 1x Bronze (100B)
Lena Sturm (Jg. 2004)                       2x Gold (100S, 100R) 1x Silber (200L) 2x Bronze (100B, 100F)
Matthias Lösch (Jg. 2008)                 2x Gold (50BB, 100R) 1x Silber (200L) 2x Bronze (50DB, 100F)

Das Protokoll der Veranstaltung findet Ihr unter dem Menü „Wettkämpfe“.

Sportschau Feed

23. September 2018

  • Sportschau in 100 Sekunden
    Noch viel Arbeit für Löw: DFB-Team nur 1:1 gegen Serbien+++Doping-Skandal um einen Erfurter Arzt weitet sich au+++Deutsche Eiskunstläufer legen respektablen WM-Start hin.
  • Fußball-Länderspiel: Goretzka rettet Löw den Neustart
    Der vielbeschworene Neustart für Bundestrainer Joachim Löw nach der Ausmusterung von drei 2014er-Weltmeistern verlief zäh: Immerhin bewahrte der eingewechselte Leon Goretzka das DFB-Team vor einer Niederlage - und die letzte halbe Stunde versöhnte auch die Fans ein wenig.
  • Deutschland vergibt zu viele Chancen
    Deutschland trennte sich von Serbien mit 1:1 und zeigte dabei trotz des etwas enttäuschenden Ergebnisses gute Ansätze der Erneuerung.
Zum Seitenanfang